Männerchor Gündlingen e.V.
Singen macht Spass!

Termine

Chorproben: 
Wir proben jeden Montag von 20 Uhr bis 22 Uhr in unserem Probenraum Hauptstr. 1, der Probenraum befindet sich hinter dem Rathaus. Danach geselliges Beisammensein.
 


Konzerte:

Rückblick auf das Frühjahrskonzert am 11. Mai 2019:

Ein ganz besonderes Chorkonzert präsentierte der Männerchor Gündlingen seinen Gästen am Vorabend des Muttertags in der bis auf den letzten Platz besetzten Malteserhalle, denn erstmals trat der internationale lettische Familienchor STARO als Gastchor auf.




Der internationale Familienchor STARO (“Es strahlt”) wurde im Jahr 2018 gegründet und bringt Letten, ihre Familien und Gesangsfreunde anderer Nationalitäten aus vier Ländern zusammen – aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Luxemburg. Zu jeder Probe fahren viele Sänger und Sängerinnen bis zu 350 km weit. Die Chorleiterin Lāsma Pommere legt einmal jeden Monat 2000 km von Riga nach Straßburg zurück. Die großen Entfernungen sind aber kein Hindernis für den Wunsch gemeinsam zu singen, zu feiern sowie tausendjährige Traditionen zu pflegen. Die Freude am Singen und Zusammensein wird auch mit dem Nachwuchs geteilt – im Chor singen auch Kinder und Jugendliche. Der Hauptanteil des Repertoires ist die lettische Chormusik – melodische Bearbeitungen von Volksliedern, klassischen Chorliedern sowie modernen Musikstücken.

Unter der Leitung seines Dirigenten Mathias Untch eröffnete der Männerchor das Konzert mit dem „Breisgauer Sängerspruch“ von Heinrich Cassimir und dem Lied „Überall auf der Welt singt man Lieder“ in einer Bearbeitung von Pasquale Thibaut nach dem Gefangenenchor aus Nabucco von Verdi. Danach begrüßte der erste Vorsitzende Dietmar Grether die Anwesenden und insbesondere auch den lettischen Gastchor, ehe er das Wort an die Moderatorin Sarah Thiedig weitergab. Gekonnt und immer mit einer Prise Humor stellte sie die weiteren Liedvorträge des Männerchores vor. Mit den drei italienischen Liedern „Signore delle Cime“, „Ninna Nanna Alpestre“ sowie dem bekannten „La Montanara“, vorgetragen in der Originalsprache, setzte der Männerchor des Programm fort und erntete begeisterten Beifall für die teils gefühlvoll und teils mit viel Temperament gesungenen Darbietungen. 

Es folgte nun der mit Spannung erwartete erste Auftritt  des Chores STARO. Bereits der erste Liedvortrag, eingeleitet von der Solistin Zane Pudule und dem mit einem Wechselgesang rhythmisch auf die Bühne schreitenden Chor, alle gekleidet in Landestracht, stimmte das Publikum auf ganz außergewöhnliche Musik ein. Die Solistin übernahm dann auch die Vorstellung der lettischen Liedvorträge und informierte die Anwesenden über Lettland, seine Kultur, Einwohner und ihre Gewohnheiten. So war viel Interessantes zu erfahren, beispielsweise, dass die Liedtexte oft sehr symbolhaft geschrieben sind und somit nicht direkt ins Deutsche übersetzt werden können. Auch, dass die volkstümliche Chormusik sowie der Volkstanz in Lettland zum Weltkulturerbe gehören und dass sich die Letten alle 5 Jahre bei einem mehrtägigen musikalischen Volksfest zu einem ca. 20.000 Personen umfassenden Chor zusammenschließen. Aufmerksam verfolgte das Publikum dann die weiteren Darbietungen der Gäste, bei denen auch ein kleiner Kinderchor sowie ein Chorquartett mitwirkten. Mit stürmischem Applaus wurde am Ende eine Zugabe gefordert, die der lettische Chor dann auch gerne gewährte. Den ruhigen und besinnlichen Abschluss der lettischen Liedvorträge bildete das gemeinsam mit dem Männerchor Gündlingen gesungene Wiegenlied „Latvian Lullaby“. Nach begeistertem Applaus des Publikums mussten die beiden Chöre dieses Lied wiederholen.

Der zweite Vortragsteil des gündlinger Männerchores war dem deutschen Schlager gewidmet. Zur Aufführung kamen zunächst die Lieder „Ein bisschen Frieden“ und „La Provence“. Für das darauf folgende Lied hatte sich der Männerchor eine Überraschung ausgedacht: Nach den ersten Takten von „Rot sind die Rosen“ ging plötzlich ein Raunen durchs Publikum, weil Jugendliche durch die Reihen gingen und rote Rosen an die anwesenden Damen verteilten. Jetzt klatschten und schunkelten die Gäste begeistert mit, forderten eine sofortige Zugabe und der Chor wiederholte den Titel in Kurzform. Auch am Ende dieses Liederblocks stand ein gemeinsamer Auftritt des Männerchores mit dem lettischen Chor. Der Titel „Als Freunde kamen wir“ hätte passender nicht sein können. Auch hier war nach stürmischem Applaus eine Wiederholung angesagt.

Jetzt war es an der Zeit, dass sich der erste Vorsitzende Dietmar Grether bei allen Beteiligten, insbesondere dem lettischen Chor STARO bedanken konnte und ein Weinpräsent sowie ein eingerahmtes Konzertplakat als Andenken, überreichte. Im Gegenzug bedankte sich Zane Pudule im Namen von STARO und überreichte ebenfalls Geschenke, natürlich lettischer Herkunft.

Zum Abschluss sang der Männerchor Gündlingen das Lied „Dankeschön und auf Wiedersehn“, auch hier kam der Chor nicht um Zugaben herum. Diese waren das temperamentvolle Trinklied „Auf Ihr Freunde“ sowie der äußerst gefühlvoll vorgetragene „Bajazzo“. Lange anhaltender Applaus belohnte beide Chöre für ihre gekonnten Darbietungen.

Ergänzt wurde dieser gelungene, kurzweilige Konzertabend durch ein von den Letten präsentiertes kulinarisches Spezialitätenbüffet mit Speisen und Getränken aus ihrer Heimat, das von den Anwesenden reichlich in Anspruch genommen wurde, sowie eine vom Männerchor zusammengestellte Tombola mit vielen großen und kleinen Gewinnen.

Hier gehts zum Bericht der Badischen Zeitung

Hier gehts zum Chorfest in der lettischen Hauptstadt Riga



Nächstes geplantes Konzert: 

22. Dez. 2019 Kath. Kirche Gündlingen: Adventskonzert mit anschließendem Glühwein-Hock